Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Regierungsratswahlen: Astrid Bärtschi als Kandidatin nominiert

An ihrer ersten Parteiversammlung als Die Mitte Kanton Bern haben die Mitglieder Astrid Bärtschi als Kandidatin für die Regierungsratswahlen vom kommenden März nominiert. Mit Astrid Bärtschi stellt sich eine ausgewiesen kompetente und qualifizierte Person zu Wahl in den Regierungsrat.

Astrid Bärtschi verfügt über langjährige Führungserfahrung in der Privatwirtschaft und dank ihrer Zeit als Generalsekretärin der BDP Schweiz über ausgezeichnete Kenntnisse sowohl der nationalen wie auch der kantonalen Politik. Die 48-jährige Juristin aus Ostermundigen wird die bürgerliche Politik der Mitte im Regierungsrat ausgezeichnet vertreten.

Die Mitglieder haben sich für eine Frauenkandidatur ausgesprochen. Mit Astrid Bärtschi stellen wir eine ausgewiesene und überaus qualifizierte Persönlichkeit zur Wahl, die gerade auch viele bürgerliche Frauen ansprechen wird.

Mit der Nomination von Astrid Bärtschi setzt Die Mitte Kanton Bern ein Zeichen für die Wahrung der bürgerlichen Mehrheit im Regierungsrat des Kantons Bern. Gemeinsam mit ihren bürgerlichen Partnern wird sich Die Mitte Kanton Bern auf dem Mitte-Rechts-Ticket den Wahlen im März 2022 stellen.

Parolen für die eidg. Abstimmungen vom 26. September

Die Parteimitglieder haben in Thun auch die Parolen für die beiden eidgenössischen Abstimmungsvorlagen vom 26. September gefasst. Deutlich Nein sagen die Mitglieder zur 99%-Initiative der Juso. Ein klares Ja hingegen resultierte für die Ehe für Alle.

Auskunft:
Jan Gnägi., Präsident, 079 299 37 77, jan.gnaegi@refzollikofen.ch
Astrid Bärtschi, Vizepräsidentin, 078 766 69 29, astrid.baertschi@die-mitte.ch

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren